zwei Freunde, eine Leidenschaft    
zwei Begleiter, ein Ziel

Osteopathiebezogene Fortbildungen oder Symposien

overzicht cursusaanbod

Was ist das gemeinsame Thema in den Seminaren?

MORPHOlogicum bezieht sich auf FORM & WISSEN.

 

FORM: betrachten wir sie aus einer ähnlicher Perspektive wie die alten Morphologen (Naturphilosophie):

In der Gegenwart wiederspiegelt die Form ihre Entwicklungsgeschichte und zeigt sie uns ihr Veränderungspotential für die Zukunft.

WISSEN: durch gezielte Betrachtung in allen Dimensionen bekannter Fakten / Themen gelangen wir zu einer anderen Einsicht und Übersicht. Das Wesen der Form als Ganzes erfassen.

 

Dies spiegelt die ursprüngliche Philosophie von A. T. Still wider: einzigartig und von allen Zeiten.

2,586

STUDENTEN

11

LÄNDEN AKTIV

4

SPRACHEN

12

ERFAHRENE DOZENTEN

functie creëert vorm

Warum Morphologicum wählen?

Theorie und Praxis

Ohne eine solide Basis in der Theorie lässt sich wenig in die Praxis umsetzen. Wir legen eine gut fundierte Basis und helfen dir es in die Praxis um zu setzen.

Angenehme Seminarräume

Nichts kann einem so ermüden wie 3 – 4 Tage sich zu konzentrieren. Darum investieren wir viel Zeit und Aufmerksamkeit in der Wahl unserer Seminarorte. Und Sie profitieren davon.

Fellowship

Möchtest du aktuell informiert bleiben,hast du fachinhaltliche Fragen oder suchst du einen Kollegen im Ausland? Nachdem du unsere Seminare belegt hast bieten wir dir die Möglichkeit unseres Fellowships an. Werde somit ein Mitglied einer internationalen Gruppe von Osteopathen und erweitere deine Möglichkeiten.

Akkreditierungspunkte

Unsere Kurse sind in mehrere Länder durch die entsprechenden Berufsvereine geprüft worden. Somit bekommst du neben dem Zertifikat ebenfalls die erforderlichen Akkreditierungspunkte.


nachrichten

Eine auswahl

Is there such thing as a standard protocol for osteopaths?

20/12/2019

Unmistakably we are living in a technical dominated society. In the attempt to improve not only the efficiency of a technique but also its application, numerous protocols are developed. Moreover, we can observe that many of these protocols today mainly serve the technique itself and not so much its purpose. The medical term “protocolitis” is here in order. But let there be no doubt about it, in our osteopathic society the patient “osteopathy” is sick in its own bed as well! This raises the question whether it is still possible to find a protocol that does right to the osteopathic philosophy. Studying thoroughly the writings of A.T. Still leads to a conclusion: although not easy, yes it is possible. But only under the condition that we can find the essentials to his philosophy and restore them in their value. - By Jean-Paul Höppner DO mro
Mehr erfahren